Welche Vorteile hat es, ein Warenwirtschaftssystem zu nutzen?

0
11
warenwirtschaft
© Shutter_M, depositphotos.com

Wenn Sie einen Online-Shop betreiben, kennen Sie das Problem sicher: Manchmal ist es schwer, die Übersicht über die verschiedenen Aufträge und Bestände zu behalten. Das gilt in besonderem Maße dann, wenn Sie eine breite Palette an Produkten anbieten oder Ihr Kundenstamm so groß ist, dass ständig neue Bestellungen hereinflattern.

Auch Händler, die ihre Ware auf mehreren Plattformen gleichzeitig anbieten, sind mit der Materialwirtschaft leicht überfordert.

Abhilfe kann ein Warenwirtschaftsprogramm schaffen. Wenn Sie eine solche Software verwenden, ist es kein Problem, alle Vorgänge, die Ihren Shop betreffen, jederzeit im Auge zu behalten. So geht die Auftragsbearbeitung deutlich schneller, was Ihnen neben Zeit auch Geld spart.

Diese Aufgaben nimmt Ihnen ein Warenwirtschaftssystem ab

Jede Bestellung, die bei Ihnen getätigt wird, sowie alle Ein- und Verkäufe, die mit Ihrem Shop zusammenhängen, laufen an einer zentralen Stelle zusammen. So sind alle wichtigen Daten, die das laufende Geschäft betreffen, jederzeit mit wenigen Klicks abrufbar.

So können Sie alle Aufträge, die Sie erhalten, jederzeit pünktlich bearbeiten und dafür sorgen, dass die Ware immer schnell zum Kunden gelangt. So schaffen Sie es, die Zufriedenheit Ihrer Käufer auf einem konstant hohen Niveau zu halten, was sich in weiteren Bestellungen, positiven Bewertungen oder auch mündlichen Weiterempfehlungen niederschlagen kann. All diese Dinge bringen Ihnen mehr Umsatz und damit auch einen höheren Gewinn.

Einige dieser Programme, wie beispielsweise die Warenwirtschaftssoftware des Freiburger Entwicklers Lexware, können Ihnen sogar die komplette Auftragsbearbeitung erleichtern: Egal, ob es um das Schreiben von Rechnungen, die Verwaltung Ihrer Aufträge oder das Verfassen von Mahnungen an zahlungssäumige Kunden geht: All diese Funktionen sind in diesem Programm enthalten.

Wie funktioniert eine Software für die Warenwirtschaft?

Vereinfacht gesagt ist ein solches Programm eine Liste, die mit mehreren Plattformen wie Ihrer Homepage, amazon oder ebay verbunden ist. Also mit allen Kanälen, über die man in Ihrem Shop Bestellungen aufgeben kann. Sobald eine solche eingeht, wird die Liste automatisch angepasst. Sie müssen also nicht jeden einzelnen Marktplatz verwalten, auf dem Sie verkaufen, sondern können alles zentral anhand einer vollständigen Übersicht verwalten.

Neue Aufträge werden mit allen wichtigen Parametern angezeigt. Sie können also mit einem Klick sämtliche offenen Bestellungen inklusive Artikelnummer, gewünschter Stückzahl und Preis abrufen und somit auch schnell und effizient bearbeiten.

Für welche Händler lohnt sich ein Warenwirtschaftssystem?

Einfache Antwort: für jeden, der übers Internet Ware vertreibt – unabhängig von der Größe des Shops. Auch wenn Ihr Sortiment nur wenige Produkte umfasst und Sie alle Vorgänge im Blick zu haben glauben, bringt die Software Vorteile mit sich. Ohne sie bedeuten die Materialwirtschaft und jeder einzelne Auftrag einen höheren zeitlichen Aufwand. Diese Zeit fehlt dann oft an anderen Stellen, was Ihre Gewinnmarge teilweise erheblich reduzieren kann.

Wer seine Produkte selbst lagert, behält seine Bestände stets im Blick und kann frühzeitig Nachbestellungen aufgeben. So ist jeder Artikel aus dem Sortiment jederzeit auf Lager, was ärgerliche Verzögerungen bei der Auslieferung verhindert. Doch auch, wenn Sie auf Streckengeschäfte oder Dropshipping setzen, hat es neben der schnellen und einfachen Auftragsbearbeitung noch einen weiteren entscheidenden Vorteil, auf ein Programm für die Warenwirtschaft zu setzen.

Ein Warenwirtschaftssystem erleichtert die langfristige strategische Planung

Sie können diese Software nämlich nutzen, um Ihren Kundenstamm und sein Kaufverhalten immer wieder zu analysieren und Ihre Produktpalette und Marketingstrategien anhand der Auswertungen anzupassen.

Sie haben innerhalb kürzester Zeit Aufschluss darüber, welche Kunden was gekauft haben, und können beispielsweise E-Mail-Kampagnen speziell auf bestimmte Zielgruppen zuschneiden. Außerdem können Sie Artikel, die sich dauerhaft schlecht verkaufen, aus dem Sortiment entfernen und so die Attraktivität Ihres Shops erhöhen. Denn eines zeichnet den Online-Shopper immer aus: Wenn er sich erst mühsam durch uninteressante Inhalte scrollen muss, um zum gewünschten Produkt zu gelangen, verliert er schnell die Lust und sucht sich einen anderen Shop.

Fazit

Ein Warenwirtschaftsprogramm ermöglicht es Online-Händlern, ihren Shop sehr effizient zu verwalten und alle Bestellungen zügig zu bearbeiten. Das gilt auch dann, wenn die Ware auf mehreren Plattformen angeboten wird, da man diese Software mit mehreren Kanälen verknüpfen kann.

Wer selbst lagert, weiß so auch immer, wann er Artikel oder Rohstoffe nachbestellen muss, um seine gesamte Produktpalette dauerhaft verfügbar zu halten.

Wenn Sie auf Streckengeschäfte setzen, können sie die Aufträge schnell und gebündelt an Ihren Großhändler weiterleiten. In beiden Fällen ist die Ware schnell beim Kunden, was dessen Zufriedenheit steigert.

Positiv auf den Gewinn kann sich auch die Tatsache auswirken, dass man mit dieser Software betriebswirtschaftliche Auswertungen durchführen kann, die für die Strategie eines Shops von wichtiger Bedeutung sein können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here